Ehemann wusste nicht alles über seine Frau

Gerichtsgeschichten aus Schwetzingen, Teil 14 Pinar Karacinar Ein 42-jähriger Mann aus Plankstadt wurde vor dem Schwetzinger Amtsgericht vom Vorwurf des Betrugs freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte dem arbeitslosen Programmierer vorgeworfen den Tatbestand des Betruges zu Lasten des Sozialhilfeträgers erfüllt zu haben, da der Angeklagte fünf Monate lang unberechtigt Leistungen in Höhe von knapp 1500 Euro erhalten […]

Junge Mutter muss hinter Gittern

Gerichtsgeschichten aus Schwetzingen, Teil 13 Pinar Karacinar Unverbesserliche Wiederholungstäter sieht man vor Gericht des Öfteren. Eine Angeklagte, die noch dazu weder Reue noch Einsicht zeigt, trifft man hingegen nicht so oft an. So wie eine 27-jährige Frau aus Schwetzingen, die sich vor dem Schwetzinger Amtsgericht wegen Betrugs verantworten musste. Sie schlurfte in den Gerichtssaal und […]

Aufrechnung Brennholz gegen offenen Lohn

Gerichtsgeschichten aus Schwetzingen, Teil 12 Pinar Karacinar Mal schnell den Anhänger mit Brennholz voll gepackt und dann davongefahren, ohne zu bezahlen. Beim Fortfahren hätte der 54-jährige Kraftfahrer erklärt: „Sie schulden mir noch Geld. Ich rechne hiermit auf!“ Deswegen musste sich der 54-jährige Mann wegen Vorwurf des Betruges vor dem Schwetzinger Amtsgericht verantworten. „Das gebe ich […]

Kokain war sein Sanitäter in der Not

Gerichtsgeschichten aus Schwetzingen, Teil 11 Pinar Karacinar „Zu dem Zeitpunkt hat jeder von Kokain geredet, ich wollte es auch mal probieren“, versuchte sich der 28-jährige Angeklagte vor dem Schwetzinger Amtsgericht zu rechtfertigen. Dem jungen Mann aus Schwetzingen wurde der Erwerb von jeweils fünf Gramm Kokain in sechs Fällen vorgeworfen. Der gelernte Friseur räumte in der […]

Angeklagter wollte keinem wehtun

Gerichtsgeschichten aus Schwetzingen, Teil 10 Pinar Karacinar Vor dem Schwetzinger Schöffengericht wurde ein 27-jähriger Mann aus Schwetzingen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Der arbeitslose junge Mann musste sich wegen des Vorwurfs des räuberischen Diebstahls verantworten. Dieser Tatbestand ist erfüllt, wenn der Täter im Anschluss an einen Diebstahl Gewalt verübt oder Drohungen […]

Faust ins Gesicht – oder nicht?

Gerichtsgeschichten aus Schwetzingen, Teil 9 Pinar Karacinar Eigentlich hatte der 26-jährige Angeklagte nur Fußball spielen wollen. Das zumindest erklärte er in der gegen ihn eröffneten Hauptverhandlung wegen vorsätzlicher Körperverletzung vor dem Schwetzinger Amtsgericht. Dem jungen Familienvater aus Neulussheim wurde vorgeworfen, im Oktober vergangenen Jahres einen Mitspieler aus seinem Fußballverein in Altlussheim mit der Faust ins […]

Wüste Beschimpfungen

Gerichtsgeschichten aus Schwetzingen, Teil 8 Pinar Karacinar „Du polnische Drecksau, du polnische Schlampe“, soll ein 50-jähriger Mann seine Nachbarin im Hirschacker beschimpft haben. Deshalb musste er sich vor dem Schwetzinger Amtsgericht wegen Beleidigung in zwei tateinheitlichen Fällen verantworten. Wie so oft war den Beleidigungen ein nachbarschaftlicher Streit vorangegangen. Der Angeklagte stritt die Tat ab. Am […]

Autoschlüssel in den Oberarm

Gerichtsgeschichten aus Schwetzingen, Teil 7 Pinar Karacinar „Ich schwör’s ihnen, der hat sich die Verletzungen selbst zugefügt“, gab ein angeklagter Pumpmaschinist aus St. Leon-Rot in seinen letzten Worten vor dem Schwetzinger Amtsgericht an. „Er hat jetzt alles erreicht. Er hat es geschafft, dass ich nicht mehr mit seiner Mutter zusammen bin und jetzt sitz ich […]

Pinar und die Zeit

Justament-Klassiker: Pinars Tagebuch, November 2008 Liebes Tagebuch, weißt du eigentlich, wie man Zeit misst? Ich meine außer in Minuten, Stunden, Tagen und so weiter. Wie viel ist Zeit eigentlich wert? Für alle, die im Berufsleben stecken, ist sie zweifellos ein wertvolles Gut, vor allem, wenn die Zeit, die man hat, knapp bemessen ist. Aber wie […]

Pinar im Reisefieber

Justament-Klassiker: Pinars Tagebuch, Oktober 2008: Liebes Tagebuch, vorhin saß ich ganz lustlos über meinen Akten, als mich plötzlich das Reisefieber packte. Ich weiß nicht, ob es an der Tatsache lag, dass ich in diesem Jahr keinen Urlaub gemacht habe und in naher Zukunft auch keiner in Aussicht steht, oder der im Flur stehende Reiserucksack meines […]