Praxisnah

Das „Handbuch Betreuungsrecht“ in 2. Auflage Florian Wörtz Das Betreuungsrecht gewinnt aufgrund der demographischen Entwicklung zusehends an Bedeutung. Bereits jetzt stehen über eine Million Menschen unter einer gesetzlichen Betreuung. Diese Zahl dürfte in Zukunft noch weiter steigen. Im Handbuch Betreuungsrecht wird in nunmehr 2. Auflage das gesamte Betreuungsrecht praxisnah dargestellt. Es beginnt mit den materiellen […]

Breites Spektrum

Ein neues Handbuch über Patientenverfügungen aus dem Springer-Verlag Florian Wörtz Patientenverfügungen sind im Zuge der demografischen Entwicklung sowie der medizinischen Fortschritte ein immer wichtigeres Thema. Viele Menschen möchten nicht reines Objekt der Medizin sein, sondern selbstbestimmt auch in dem Fall über die „Wie“ der medizinischen Versorgung entscheiden können, wenn sie sich selbst nicht mehr äußern […]

Mit Merten und Papier in die Zukunft

Neuauflage: Band VII/1 des Handbuchs der Grundrechte in Deutschland über die Grundrechte in Österreich Matthias Wiemers „Das Handbuch der Grundrechte in Deutschland und Europa“, ein wenig nach dem Vorbild – und jedenfalls in gleichem Format und Ausstattung – wie der „Isensee/Kirchhof im Verlag C. F. Mülller erscheinend, erlebt nun erstmals die Neuauflage eines Bandes. Die […]

Wann endet Strafverteidigung?

„Verteidigung in Vollstreckung und Vollzug“ von Helmut Pollähne und Ines Woynar in 5. Auflage Jens Jenau Qualifizierte Strafverteidigung endet nicht mit der Rechtskraft des Urteils. Diese Tatsache – oder besser dieser Anspruch an seine Aufgabe – gerät bei vielen Strafverteidigern in Vergessenheit. Um dieses Bewusstsein weiter zu stärken, liegt jetzt das von Bernd Volckart begründete […]

Geht stiften, Juristen!

Das Stiftungsrechtshandbuch von Campenhausen / Richter in 4. Auflage Matthias Wiemers Das Stiftungswesen tritt dem Rechtsstudenten allenfalls im dritten oder vierten Semester entgegen, wo unter den in der Vorlesung zum Allgemeinen Verwaltungsrecht unter den jur. Personen des öffentlichen Rechts neben Körperschaften und Anstalten auch die Stiftungen erwähnt zu werden pflegen. Im Zivilrecht wird die – […]

Ein echtes Must-have!

Das Kombiangebot Strafverfahren 2013 vom ZAP-Verlag Jens Jenau In 2013 erschienen erneut die beiden Handbuchklassiker für das strafrechtliche Ermittlungsverfahren und die strafrechtliche Hauptverhandlung von Detlef Burhoff. Der Autor, vormals langjähriger Richter am OLG Hamm, ist nunmehr seit einigen Jahren als Rechtsanwalt aktiv. Somit lässt er in seine beiden Werke natürlich seine Erfahrungen von der richterlichen […]

Umfassend und prägnant

Das „Handbuch Sozialrechtsberatung“ in 4. Auflage Florian Wörtz Der Nomos-Verlag hat eine beachtliche Zahl an vorzüglichen Publikationen im Sozialrecht. Eine dieser bemerkenswerten und herausstechenden Publikationen ist das Handbuch Sozialrechtsberatung. Das Konzept des Handbuchs Sozialrechtsberatung ist darauf ausgerichtet, die mitunter sehr verwinkelte sozialrechtliche Materie umfassend und prägnant in einem Werk darzustellen. Es erinnert im Aufbau an […]

Opus Magnum inhaltlich fast vollendet

Mit Band XI findet die dritte Auflage des „Isensee/Kirchhof“ nahezu ihren Abschluß Matthias Wiemers Seit 1987 erlangte die alte Bundesrepublik ein Kompendium des in ihr geltenden Verfassungsrechts , das dem für die Weimarer Republik erstellten „Anschütz/Thoma“ an Bedeutung gleichkam. Wie der Anschütz/Thoma, in zwei Bänden 1930 und 1932, also am Ende der ersten Republik auf […]

Umfassender Rat für den Betreuer

Die „Vergütung des Betreuers“ von Deinert / Lütgens in 6. Auflage Florian Wörtz In den letzten Jahren steigt die Zahl der gesetzlichen Betreuungen kontinuierlich an. Demenz oder psychische Erkrankungen sind häufig die Ursachen bei Betroffenen, die die Bestellung eines gesetzlichen Betreuers notwendig machen. An diese gesetzlichen Betreuer wendet sich das Werk von Deinert/Lütgens. Sie geben […]

Lohnenswert für Praktiker

Das Handbuch zur Zwangsverwaltung von Haarmeyer/Hintzen in 3. Auflage Florian Wörtz Im Zwangsverwaltungsverfahren kann der Gläubiger wegen einer Geldforderung in das unbewegliche Vermögen dergestalt vollstrecken, dass er die Erlöse aus dem Ertrag eines Grundstücks einstreicht. Eine Zwangsversteigerung hingegen zielt auf die Verwertung der Substanz des Grundstücks. Die wirtschaftliche Bedeutung der Zwangsverwaltung werden durch die jährlich […]