Didaktik für Profs

„Staatsorganisationsrecht lehren“ von Julian Krüper und Arne Pilniok Matthias Wiemers Wer heutzutage einen Lehrauftrag wahrzunehmen hat, sieht sich unterschiedlichen Anforderungsprofilen in der Vielfalt der Hochschullandschaft gegenüber. Klar ist, dass schon aufgrund der Ausdifferenzierung des Hochschulsystems nicht ohne weiteres der „Frontalunterricht“ gewählt werden darf, wie man ihn vielleicht vor Jahrzehnten selber an einer staatlichen Universität erfahren […]

Im Abseits der Aufklärung

Leonhard Horowskis „Europa der Könige – Macht und Spiel an den Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts“ ist der eigentliche Sachbuchpreisgewinner der diesjährigen Leipziger Buchmesse 2017 – findet unser Autor Benedikt Vallendar Leipzig / Berlin – In rechtlichen Dingen hatte allein der König das Sagen. Wenn im siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert „Recht“ gesprochen wurde, dann […]

Empfehlenswerte Unterstützung

„Anwaltsgebühren im Sozialrecht“ von Dahn und Schmidt Florian Wörtz Mit der Erstauflage der Anwaltsgebühren im Sozialrecht gehen Julian Dahn und Thomas Schmidt auf die gebührenrechtliche Praxis im sozialgerichtlichen Verfahren ein, die sich ja erheblich von den zivilrechtlichen Gebühren unterscheidet. Den Autoren geht es dabei um die Vermittlung von gebührenrechtlichem Grundlagenwissen und eine schnelle und erfolgreiche […]

Geteilte Stadt der Engel

Recht cineastisch Spezial: Vor 30 Jahren erschien „Der Himmel über Berlin“. Ein persönlicher Rückblick Thomas Claer Mein Gott, was für ein großartiger Film! Und ich habe es nicht gemerkt! Damals, in den Neunzigern, als Jurastudent in Bielefeld, sah ich zum ersten Mal dieses fantastische Drama von Wim Wenders – und konnte nicht viel damit anfangen. […]

Der Klassiker im neuen Gewand

Aus Pieroth / Schlink wird Kingreen / Poscher Michael Stern Für viele frühere Juristengenerationen muss diese neue Auflage ein unbekannter Anblick sein. Die Namen Pieroth / Schlink sind vom Buchcover ganz verschwunden und an ihrer Statt liest man nun Kingreen / Poscher. Den Pieroth / Schlink als Institution zu bezeichnen, ist sicherlich nicht zu hoch […]

Im Doppelpack

Letzter Wille

„Testamentsvollstreckung“ von Mayer und Bonefeld in 4. Auflage Florian Wörtz Testamentsvollstreckung wird vom Erblasser bestimmt, wenn sein letzter Wille abgesichert, der Erbe vor sich selbst geschützt oder die Verwaltung und Teilung der Erbengemeinschaft vereinfacht werden soll. Die Aufgaben eines Testamentsvollstreckers können schwierig sein und zahlreiche Konflikte mit den Erben heraufbeschwören. Das Werk von Mayer/Bonefeld ist […]

Prüfungsschema: Die materielle Rechtmäßigkeit eines Verwaltungsaktes (VA)

Sonja Rademacher Teil 5 (Schluss) V. Tatsächliche und rechtliche Möglichkeiten der Befolgung des VA Auf diesen Prüfungspunkt ist nur bei Bedarf näher einzugehen. Gemeint ist, dass nach dem Rechtsstaatsprinzip die Behörde vom Bürger nur verlangen darf, was er tatsächlich und rechtlich auch zu leisten in der Lage ist. Ein klassisches Beispiel: Die zuständige Behörde ordnet […]

Der umfassendste einbändige Kommentar des Grundgesetzes

Der Sachs in 7. Auflage Michael Stern Es gibt viele Kommentare zum Grundgesetz. Die Platzhirsche unter diesen Kommentaren sind nicht selten die mehrbändigen Werke, die verfassungsrechtliche Fragestellungen bis ins letzte Detail beleuchten. Der vorliegende Band versucht einen Mittelweg einzuschlagen. Zwar handelt es sich hierbei um ein einbändiges Werk und doch können es die Ausführungen in […]

Ein Vater des Genossenschaftswesens

Deutsche Juristenbiographien, Teil 10: Hermann Schulze Delitzsch (1808–1883) Matthias Wiemers Neben dem vornehmlich im Bereich der Landwirtschaft tätigen Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist es für das Handwerk der Jurist Hermann Schulze Delitzsch, der den Gedanken der genossenschaftlichen Selbstverwaltung in Deutschland in politische Reformen umsetzt. Hermann Schulze wird am 29. August 1808 als Sohn eines Juristen in […]